Die Ausfuhren von Milchprodukten erreichen im Jahr 2018 in den USA Rekordhöhen. Die Lieferungen in Richtung China knickten im zweiten Halbjahr hingegen deutlich ein.

Die Exporte von Molkereiprodukten stiegen in den USA im Jahr 2018 mengenmäßig um 9 Prozent auf 2,19 Mio. t an. Damit konnte trotz verschiedener Handelskonflikte und der schwachen Rohstoffmärkte ein deutlicher Zuwachs erzielt werden. Insgesamt wurden rund 16 Prozent der Gesamtproduktion an Milchfeststoffen im Ausland abgesetzt, meldet der aiz-Infodienst. Wertmäßig ergab sich laut US Dairy Export Council gegenüber dem Vorjahr eine Exportsteigerung um 2 Prozent auf 5,59 Mrd. USD. Die Exporte nach China lagen in der ersten Jahreshälfte noch um 17 Prozent über dem Vorjahresniveau, verzeichneten jedoch im zweiten Halbjahr ein Minus von 33 Prozent.

Die US-Exporte von Magermilchpulver, inklusive Trockenmilch, erreichten ein Plus von 18 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Spürbar höhere Ausfuhren wurden laut US Dairy Export Council auch bei Lactose mit Plus 9 Prozent erreicht. Im Käsebereich legten die Ausfuhren um 2 Prozent zu. Die Exporte von Molke lagen hingegen unter dem Vorjahreswert. Besonders die Lieferungen zum Hauptabnehmer China sanken.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats