Chartanalyse CBoT Sojaschrot KW03

Soja steckt im Niemandsland fest


H. Jürgen Kiefer GmbH

Die Notierungen bekamen zwar gestern politischen Rückenwind, weil die USA erwägen die Strafzölle gegen China temporär auszusetzen, aber das täuscht nicht darüber hinweg, dass der Kern des Marktes eher preispessimistisch ist.

Chartanalyse CBoT Sojaschrot KW03
In der letzten Woche unternahmen die Preise den Versuch, nach oben hin wegzuziehen. Bei 325,- US$/short ton war aber Schluss, weil sich keine neuen Käufer mehr fanden. Stattdessen wurde man in der Folge mächtig nach unten gedrückt. Damit haben die Optimisten einen empfindlichen Dämpfer erhalten. Jetzt hat sich Mutlosigkeit unter den Bullen breit gemacht. Selbst positive Nachrichten werden nur halbherzig umgesetzt. Die jüngsten Preisreaktionen nach oben waren kaum der Rede wert. Das zeigt, wie ohnmächtig und handelsunwillig die Kaufseite derzeit ist.

Streng charttechnisch ist man in die Mitte der großen Seitwärtszone zurückgeschnappt und befindet sich damit im Niemandsland des Marktes. Prognosen sind in solchen Fällen nur schwer zu machen, weil die umgekehrte Erwartung ebenso große Daseinsberechtigung hätte. Insofern bleibt derzeit nur die abwartende Grundhaltung.


Dimitri Theise, H. Jürgen Kiefer GmbH. Für eine tägliche systematische Trendanalyse aller wichtigen Agrarmärkte siehe unsere "Agrartrends".

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats