Chartanalyse CBoT Weizen KW 2

Kursschwäche zum Jahreswechsel


Bild: Kaack Terminhandel

Der Kurs an der Börse in Chicago zeigte sich zum Jahresende schwächer, konnte aber freundlich ins neue Jahr starten. Trotz dieser kurzfristigen Erholung nach Silvester bleiben deutliche, positive Akzente bisher aus.

 
Chartanalyse CBoT Weizen KW02
 "Das Anstiegsszenario bis 545 US-Cent kann also weiterverfolgt werden, solange die grüne Trendlinie nicht verletzt wird. Höhere Kurse als 545 US-Cent sind im ersten Anlauf aber weniger wahrscheinlich. Ein Rückgang unter 525 US-Cent führt zur Fortsetzung der Seitwärtsphase mit Tendenz, nach unten weg zu sacken."

Die Bullen schafften es nicht, den kurzfristig etablierten grünen Aufwärtstrend zu verteidigen. Stattdessen rutschte der Kurs unter 525 US-Cent. Folgerichtig wurde das erwartete Verkaufssignal umgesetzt und der CBoT Weizen fiel bis 31. Dezember auf 503 US-Cent. Ein freundlicher Handel in den ersten Tagen des neuen Jahres ließ den Kurs dann wieder auf 517 US-Cent klettern.

Unterstützungszone hält

Die große Unterstützungszone bei 503/510 US-Cent hat abermals gehalten und die Abwärtsbewegung nach dem Trendbruch gestoppt. Dennoch bleibt das Chartbild angeschlagen. Erholungsversuche treffen auf eng gestaffelte Widerstände bei 520 US-Cent, 538 US-Cent und 546 US-Cent, so dass es die Bullen schwer haben werden positive Akzente zu setzen. Ein temporäres Durchsacken unter 503 US-Cent ist also noch nicht vom Tisch.

Der Blick auf den langfristigen Wochenchart verspricht ebenfalls keine uneingeschränkt freie Fahrt für die Bullen. Hier hängt der Kurs im Niemandsland zwischen 550 US-Cent und 492 US-Cent fest. Unter 492 US-Cent gibt es sogar noch weiteres Abwärtspotential bis 466/470 US-Cent.



André Schäfer, Kaack Terminhandel
Umfangreiche Chartanalysen zu den Weizen-, Mais-, Raps- und Sojamärkten.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats