Chartanalyse

Käufer halten sich zurück


Foto: az

Der Weizenkurs an der Matif ist im Korrekturmodus. Ein Signal für das Ende der Abwärtsbewegung gibt es bei Kursen über 165,50 €/t.

Chartanalyse Matif Weizen

Dem Überschreiten des Widerstandbereichs zwischen 162,00 und 163,25 €/t folgten Kurssteigerungen bis zu einem Widerstand bei rund 168,00 €/t. Das erhöhte Preisniveau wurde von den Verkäufern umgehend für Gewinnmitnahmen genutzt. Nach Erreichen der Unterstützung 163,25 €/t gelang es den Käufern jedoch nicht, den Signalwiderstand bei 165,50 €/t zu überwinden.

Über 165,50 €/t stoppt der Korrekturmodus

Nach Test des Unterstützungsbereichs um 163,25 €/t durfte mit einer Aufwärtsbewegung gerechnet werden. Ein Überschreiten des Widerstands 165,50 €/t hätte den Blick des Handels auf den Bereich 168,00 und 169,50 €/t und darüber auf  173,75 €/t gerichtet.

Die Hoffnung ruht nun auf der Unterstützung um 162,00 €/t, die zur Wahrung der (noch) bestehenden Aufwärtschance nicht unterschritten werden sollte. Kurse unterhalb von 161,00 €/t würden die kurzfristige Börsenampel auf Rot wechseln lassen und den Fokus auf 159 €/t gegebenenfalls aber auch tiefer richten.

Fazit: Ein Scheitern des Kurses an 165,50 €/t und das Unterschreiten der 163,25 €/t trüben das Bild im Mai-Kontrakt des Pariser Weizens erneut kurzfristig ein. Die Aufwärtschance bleibt aber kurzfristig noch gewahrt, sofern der Mai-Kontrakt 161,75 €/t und 161,00 €/t nicht unterbietet.

az

Iro Betz, NORD/LB, Spezialist für technische Analysen. Wöchentliche Chartanalysen der hiesigen Weizen- und Rapsmärkte, sowie der US-Märkte für Weizen, Corn und Soja finden Sie hier.
Nord LB

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats