Chartanalyse Matif Weizen KW 36

Erwartete Pendelbewegungen

Bild: Norddeutsche Landesbank

Nachdem der Weizen seine dynamische Übertreibungsphase bei rund 220 €/t beendet hatte, richteten sich die Augen der Händler auf den Unterstützungsbereich um 200 €/t. Exakter: auf 196,25 €/t.

Mit Kursen um 196,75 €/t durfte die Konsolidierung am vergangenen Dienstag als abgearbeitet gelten. Die Chancen auf eine Gegenbewegung an 205 und ggf. 210 €/t waren also hoch. Der Matif-Weizen hat damit relativ deutlich seine potentiellen Signalpunkte definiert. Es gilt nun, nicht zu spekulieren, sondern diszipliniert zu beobachten. Die Eckpunkte der Analysen der Vorwochen bleiben damit unverändert.

Ohne Kurse unter 196,25 €/t gilt auch weiterhin: Zunächst nur eine Konsolidierung der Kursgewinne

Widerstände finden sich bei 205, 210 €/t und 220 €/t. Kurse oberhalb der 220 €/t wären positiv und der Weizen würde die Reise nach Norden fortsetzen, obgleich die aus den Jahren 2012 / 13 resultierenden Horizontalwiderstände 223 und 230 €/t eng gestaffelt liegen. Weitere nennenswerte Widerstände oberhalb der 230 finden sich bei 234 und 243 €/t. Darüber müsste man sich an den 2012er Bereichen knapp unter 255 und ggf. höher orientieren.
Unterstützungen befinden sich bei Unterstützungsbündel 198 / 196,25 / 195 €/t und 194 €/t. Unterschreiten der 196,25 €/t wäre – wie in den Vorwochen beschrieben – negativ. Unterhalb der 193,75 €/t würde der Weizen in seinen „konservativen“ Aufwärtskanal zwischen 171,50 und 194 €/t zurückfallen. Der Fokus würde sich dann schnell auf die Unterstützungen 194 / 187,50 und 184 €/t richten.

Weizen befindet sich damit weiterhin in der erwarteten Konsolidierungsphase. Nur Kurse unter 196,25 €/t geben ein Signal für weitergehende Korrekturen. Überschreiten der 210 €/t gäbe ein kleines (!) positives Signal für 220 €/t aber nur oberhalb 220 €/t gibt es grünes Licht für Fortsetzung der dynamischen Aufwärtsbewegung.

Fazit: Innerhalb der Range 196,25 und 220 €/t steht die Börsen-Ampel für den Dez.18 Matif Weizen-Kontrakt aktuell auf Gelb.

Nord LB

Iro Betz, Spezialist für technische Analysen, NORD/LB    


Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats