Destatis-Erhebung

Getreide verteuert wie zuletzt 2011

Die Einfuhrpreise von Weizen waren im März 2022 um 65 Prozent teurer als im Vorjahresmonat.
IMAGO / CHROMORANGE
Die Einfuhrpreise von Weizen waren im März 2022 um 65 Prozent teurer als im Vorjahresmonat.

Der Krieg in der Ukraine hat Auswirkungen auf Versorgung und Preise weltweit. Auch hierzulande fällt die Bilanz ernüchternd aus.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort einen Artikel kostenfrei lesen

Die Registrierung beinhaltet unseren tagesaktuellen Newsletter

 
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats