Die Nachfrage nach Industrie- und Konsumeiern zieht weiter an. Doch Bestellungen können teilweise nicht erfüllt werden, berichtet die Deutsche Eierunion (DEU).

Das Ende der Herbstferien in allen Bundesländern und der Beginn der vorweihnachtlichen Backzeit habe zu enormen Eierabsätzen beigetragen, so die Eiervertriebsgesellschaft in Dinklage. Auch würden sehr viele Neukunden verzeichnet, die zumindest zwischenzeitlich aufgrund der gravierenden Preisunterschiede im Markt nach alternativen Einkaufsquellen suchen. 
Immer noch stünden als Folge des Fipronilfunde viele Stallanlagen leer, so dass fest eingeplante Liefermengen nicht erfüllt werden könnten. Damit sei eine ganz außergewöhnliche Situation für die Eierwirtschaft entstanden und die Tatsache leerer Eierregale sei aus der Vergangenheit unbekannt. Zwar sei auch wieder mit einer Entspannung zu rechnen, doch zunächst stünden die verkaufsstärksten Wochen noch bevor. Aufgrund erster Meldungen über Fälle von Vogelgrippe in Italien appelliert die DEU an die Geflügelwirtschaft zur  Einhaltung aller Biosicherheitsmaßnahmen um mögliche Infektionen zuverlässig auszuschließen.

Themen:
Eiermarkt Engpass
stats