Von Januar bis Juli 2020 wurde 2,0 Prozent mehr Rohstoff an die Molkereien geliefert als im Vorjahreszeitraum.
imago images / U. J. Alexander
Von Januar bis Juli 2020 wurde 2,0 Prozent mehr Rohstoff an die Molkereien geliefert als im Vorjahreszeitraum.

Nach dem Rückgang im ersten Halbjahr ziehen die Erzeugerpreise nur langsam an. Höhere Milchanlieferungen als im Vorjahr und Corona-Folgen dämpfen.

Login für Abonnenten

Dieser Inhalt ist für Abonnenten.
Testen Sie uns jetzt:

Print + Digital kostenlos
4 Ausgaben, 4 Wochen

Digital kostenlos
14 Tage online

stats