Die Exporte nach China sind eingebrochen. Das Fleisch muss nun auf dem Binnenmarkt abgesetzt werden.
IMAGO / VCG
Die Exporte nach China sind eingebrochen. Das Fleisch muss nun auf dem Binnenmarkt abgesetzt werden.

Trotz eines niedrigen Lebendangebots, verläuft die Vermarktung schleppend. Die Probleme beim Export nach China setzen sich fort. Deutliche Abschläge auf die Notierung in Spanien und Dänemark, Stabilität dagegen in Belgien und Österreich. In der Bundesrepublik hält die VEZG dem Preisdruck der Schlachtbetriebe stand und notiert stabil zur Vorwoche.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort einen Artikel kostenfrei lesen

Die Registrierung beinhaltet unseren tagesaktuellen Newsletter

 
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats