Die Notierungen für Schlachtschweine in den Ländern der Europäischen Union haben sich in der Kalenderwoche 15 erneut unterschiedlich entwickelt.
Imago Images / Rupert Oberhäuser
Die Notierungen für Schlachtschweine in den Ländern der Europäischen Union haben sich in der Kalenderwoche 15 erneut unterschiedlich entwickelt.

Teilweise noch Überhänge von Schlachtschweinen wegen fehlender Osterschlachttage. Exporte nach Asien entlasten und nehmen Druck aus dem Markt. Spanien meldet sinkende Preise, Mäster in Frankreich und Dänemark erzielen Aufschläge. In Deutschland bleibt die Notierung stabil.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort einen Artikel kostenfrei lesen

Die Registrierung beinhaltet unseren tagesaktuellen Newsletter

 
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats