Europaweit fällt die Ernte von Silomais geringer aus. In einigen Ländern ist die Anbaufläche allerdings ausgedehnt worden.

In Belgien, Dänemark und Deutschland sollen die Erträge von Silomais in diesem Jahr durchweg geringer ausfallen. Vor einem Engpass in der Futterversorgung für deutsche Tierhalter, warnt das Deutsche Maiskomitee (DMK). Schätzungen zufolge liegt der Ertragsverlust in Dänemarkt zwischen 30 und 80 Prozent.

Im Anbaujahr 2018 hatten Landwirte aus Belgien, Dänemark, Deutschland und Irland mehr Silomais angebaut. In Irland war der Zuwachs mit 50 Prozent am größten. Die dänische Fläche nahm um 9 Prozent zu. Deutsche und belgische Landwirte dehnten den Anbau von Silomais jeweils um 3,5 Prozent aus. In Frankreich könnte es in diesem Jahr allerdings einen leichten Rückgang gegeben haben.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats