GDT-Index

Milchmarkt legt wieder zu


Der im Dezember 2018 einsetzende Anstieg der Notierungen an der neuseeländischen Handelsplattform GlobalDairyTrade hat sich bei der jüngsten Auktion am Dienstag dieser Woche fortgesetzt.

Der GDT-Gesamtindex, in dem eine Bandbreite von verschiedenen Molkereiprodukten und Kontrakt-Zeiträumen zusammengefasst ist, legte gegenüber dem vorhergehenden Event um 4,2 Prozent zu. Mit Ausnahme von Kasein tendierten die Kurse für alle anderen Produkte nach oben, auch Milchpulver wurde höher bewertet. Der GDT-Index gilt als wichtiger Indikator für die Preisentwicklung am Weltmilchmarkt. 

Der Index für wasserfreies Milchfett (AMF) stieg bei der jüngsten GDT-Auktion im Mittel um 3,2 Prozent auf 5.294 US-$/t. Die Butter-Notierung verbesserte sich gegenüber der vorangegangenen Auktion um 4,6 Prozent auf durchschnittlich 4.262 US-$/t. Cheddar-Käse wurde mit 3.504 US-$/t um 4,2 Prozent höher bewertet und bei Laktose wurde ein Indexanstieg um 7,9 Prozent auf 1.032 US-$/t verzeichnet. Nur Kasein verlor mit einem durchschnittlichen Kurs von 5.047 US-$/t an Wert (-1,4 Prozent). 

Positiv entwickelten sich auch die Preise im Pulverbereich. Bei Vollmilchpulver - dem am umfangreichsten gehandelten Produkt dieser Auktion - wurden Preisaufschläge um 3 Prozent auf durchschnittlich 2.777 US-$/t gemeldet und Magermilchpulver konnte mit durchschnittlich 2.405 US-$/t den größten Aufschlag (+10,3 Prozent) verzeichnen. 

Insgesamt wurden bei der jüngsten GDT-Auktion Molkereiprodukte im Umfang von 27.909 t verkauft, damit war die Menge etwas geringer als bei der vorhergehenden Auktion (28.651 t) und deutlich kleiner als noch im Dezember. 

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats