Marktanalyse

Dinkel stößt an Grenzen

Zur Verarbeitung muss der Dinkel zuerst entspelzt werden – ein zusätzlicher Schritt im Vergleich zum Weizen, bei dem rund 30 Prozent der Rohware wegfallen.
IMAGO / Shotshop
Zur Verarbeitung muss der Dinkel zuerst entspelzt werden – ein zusätzlicher Schritt im Vergleich zum Weizen, bei dem rund 30 Prozent der Rohware wegfallen.

Dinkel erfreut sich bei deutschen Landwirten großer Beliebtheit. Die Anbauflächen könnten zur kommenden Aussaat erstmals leicht zurückgehen, denn der Markt scheint gesättigt.

Login für Abonnenten

Dieser Inhalt ist für Abonnenten.
Testen Sie uns jetzt:

Print + Digital kostenlos
4 Ausgaben, 4 Wochen

Digital kostenlos
14 Tage online

stats