Getreidemärkte

China geht an die Reserven

China ist zunehmend auf Futtergetreideimporte angewiesen. Um den Bedarf zu decken, wurde nun alte Weizenbestände aus der staatlichen Reserve verkauft.
imago images / ZUMA Wire
China ist zunehmend auf Futtergetreideimporte angewiesen. Um den Bedarf zu decken, wurde nun alte Weizenbestände aus der staatlichen Reserve verkauft.

Weizenkontrakte schließen einheitlich im roten Bereich. Mais profitiert von unsicherer Bestandsentwicklung in Südamerika. Der Euros steigt weiter.

Login für Abonnenten

Dieser Inhalt ist für Abonnenten.
Testen Sie uns jetzt:

Print + Digital kostenlos
4 Ausgaben, 4 Wochen

Digital kostenlos
14 Tage online

stats