Getreidemärkte

EU-Weizen im Iran gefragt

Die Nachfrage aus dem Iran stützt die Preise auf dem Weltmarkt.
Foto: Saatbau Linz
Die Nachfrage aus dem Iran stützt die Preise auf dem Weltmarkt.

Weizen bleibt trotz der Verluste vom Freitag im Wochenvergleich im Plus. Argentinien nimmt Mais-Exporte wieder auf. Der Euro rutscht unter die Marke von 1,11 US-$.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort einen Artikel kostenfrei lesen

Die Registrierung beinhaltet unseren tagesaktuellen Newsletter

 
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats