Getreidemärkte

Exporte halten Weizen auf Kurs

Die russische Regierung will ab 400 €/t die Exportsteuer für Weizen anpassen. Das Bild zeigt einen Verladehafen am Don.
Foto: IMAGO / ITAR-TASS
Die russische Regierung will ab 400 €/t die Exportsteuer für Weizen anpassen. Das Bild zeigt einen Verladehafen am Don.

US-Weizenmärkte driften auseinander. Russische Weizenpreise ziehen weiter an. Ernte-Ende belastet US-Mais. Der Euro gerät bei 1,1381 US-$ erneut unter Druck.

Login für Abonnenten

Dieser Inhalt ist für Abonnenten.
Testen Sie uns jetzt:

Print + Digital kostenlos
4 Ausgaben, 4 Wochen

Digital kostenlos
14 Tage online

stats