Getreidemärkte

Russischer Weizen setzt Talfahrt fort

Die russischen Weizenexportpreise verzeichnen angesichts der brisanten Situation im Konflikt mit der Ukraine den sechsten Wochenverlust in Folge.
picture alliance / ZB
Die russischen Weizenexportpreise verzeichnen angesichts der brisanten Situation im Konflikt mit der Ukraine den sechsten Wochenverlust in Folge.

Die US-Börsen ziehen im elektronischen Handel zweistellig an. Ukrainische Getreideexporte sind auf der Überholspur. Die Aussichten für argentinischen Mais bleiben düster. Der Euro gerät unter Druck.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort einen Artikel kostenfrei lesen

Die Registrierung beinhaltet unseren tagesaktuellen Newsletter

 
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats