Getreidemärkte

Weizenkorrektur hält an

In der Woche bis zum 20. Januar verzeichnete das US-Landwirtschaftsministerium (USDA) Exportverkäufe für Weizen in Höhe von 676.700 t, ein neuer Bestwert für die laufende Saison 2021/22.
IMAGO / UIG
In der Woche bis zum 20. Januar verzeichnete das US-Landwirtschaftsministerium (USDA) Exportverkäufe für Weizen in Höhe von 676.700 t, ein neuer Bestwert für die laufende Saison 2021/22.

Ein starker US-Dollar schickt die Weizenmärkte erneut tief ins Minus. Mais befindet sich im Spannungsfeld von Weizenkorrektur und Sojarally auf Richtungssuche. Der Euro setzt seine Talfahrt fort.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort einen Artikel kostenfrei lesen

Die Registrierung beinhaltet unseren tagesaktuellen Newsletter

 
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats