Getreidemarkt

Matif legt erneut zu

imago images / Ralph Peters

Während die Weizenpreise von den Exportbegrenzungen durch Russland und die Ukraine gestützt werden, müssen die Mais-Futures Verluste verdauen. Der Euro ist wieder etwas schwächer.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort einen Artikel kostenfrei lesen

Die Registrierung beinhaltet unseren tagesaktuellen Newsletter

 
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats