Getreidemarkt

Was wird 2023 aus der Kornkammer Europas?

Nach dem Beschuss durch russische Truppen stand im Sommer 2022 ein Weizenfeld in der Region Saporischschja in Flammen.
IMAGO / NurPhoto
Nach dem Beschuss durch russische Truppen stand im Sommer 2022 ein Weizenfeld in der Region Saporischschja in Flammen.

Sowohl die Ukraine als auch Russland bleiben trotz Putins Angriffskrieg wichtige Agrarexporteure. Auf dem Weltmarkt dürfte sich die Ukraine-Krise im kommenden Jahr aber bemerkbar machen.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort einen Artikel kostenfrei lesen

Die Registrierung beinhaltet unseren tagesaktuellen Newsletter

 
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats