Getreideexport

Krieg stoppt Ausfuhren am Schwarzen Meer

Die Prognose der russischen Weizenbestände könnte am Ende der laufenden Saison 2021/22 wegen des Ukraine-Konflikts um 5,0 Mio. t nach oben revidiert werden.
IMAGO / SNA
Die Prognose der russischen Weizenbestände könnte am Ende der laufenden Saison 2021/22 wegen des Ukraine-Konflikts um 5,0 Mio. t nach oben revidiert werden.

Russlands Aggression gegen die Ukraine und die Sanktionen des Westens führen de facto zum vorübergehenden Exportstopp. Tatsächliche Exportpreise lassen sich kaum ermitteln.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort einen Artikel kostenfrei lesen

Die Registrierung beinhaltet unseren tagesaktuellen Newsletter

 
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats