Märkte am Mittag

Braugerste sehr fest gestimmt


Neue Geschäfte für Getreide lassen sich in diesen Tagen im Süden Deutschlands kaum noch realisieren. Mühlen und Kraftfutterwerke sind für die nächsten Wochen gedeckt.

Markttendenz
Für einen guten Start 2018 ist gesorgt. Mühlen und Kraftfutterwerke haben Deckung. Abgeber sind aber weiter zurückhaltend.
Die Feiertage sind gesichert. Auch für die ersten Wochen im neuen Jahr haben Mühlen und Kraftfutterwerke eine Deckung. Das Warten auf nachgebende Kurse seitens der Einkäufer geht weiter und wird auch bestätigt. Zu den nachgebenden Kursen halten sich die Abgeber allerdings weiter zurück.

Neben Roggen bleibt die Braugerste in den aktuellen Märkten in dem schwachen Umfeld sehr fest gestimmt. Mit 230,00 bis 232,00 €/t franko Mälzerei in Süddeutschland hebt sie sich von den anderen Märkten ab. Die Qualitätsprobleme aus der vergangenen Ernte werden nicht kleiner.

In Paris bewegt sich der Weizen heute seitwärts. Der März verliert 0,25 €/t auf 160,50 €/t. Im Dezember 2018 kann der Kurs 0,25 €/t auf 171,00 €/t zulegen. Mais zeigt eine ähnliche Bewegung. Der Januar gewinnt 0,25 €/t auf 152,50 €/t hinzu. Raps geht allerdings seinen Weg der Schwäche weiter und nähert sich im Februar immer mehr der Marke von 350,00 €/t mit 350,50 €/t und damit noch einmal 1,00 €/t weniger als gestern.

stats