Märkte am Mittag

Lieferanten zeigen keine Abgabebereitschaft

Der Handel mit Futter- und Brotgetreide startet mit großer Zurückhaltung in die Woche. Marktteilnehmer sprechen von einer "Vogel-Strauß-Mentalität".

Markttendenz
Wenig Ware strömt auf den Markt. Preise liegen deutlich über Matif-Niveau. An der Börse notieren die Preise etwas fester.
Seit der Ernte warten Lieferanten auf höhere Preise und halten ihre Ware zurück. Es wird wenig Futter- und Brotgetreide gehandelt zum Wochenstart. Futterweizen nach Südholland liegt für den Termin Jan./März bei 165 €/t, nach Mitte Holland bei 170 €/t. In Westfalen und Südoldenburg liegt der Preis bei ebenfalls bei 170 €/t. Futtergerste nach Südholland liegt bei 162 €/t, in Westfalen und nach Mitte Holland bei 165 €/t. In Südoldenburg liegt der Preis mit 163 €/t dazwischen. Der Preis für Brotweizen am Niederrhein liegt bei 168 €/t. Doch das Geschäft dümpelt lediglich vor sich hin.

An der Matif notieren die Preise am heutigen Mittag mit 155,50 €/t für den Frontmonat etwas fester. Der Mai-Termin bewegt sich mit 158,25 €/t seitwärts. Matif-Raps legt im Februar um 1,50 €/t auf 347 €/t zu. Auch der Mai notiert mit 350,50 €/t deutlich fester.

stats