Märkte am Mittag

Matif tendiert seitwärts

Das Geschäft mit Futtergetreide hat sich spürbar beruhigt. Die Preise in Südoldenburg können sich auf dem Niveau der Vorwoche halten.

Markttendenz
Am Kassamarkt kommt vereinzelt Geschäft zustande. Grundsätzlich sind die Futtermühlen bis Jahresende allerdings gut versorgt.

Das Geschäft mit Futtergetreide in Westfalen, Südoldenburg und nach Südholland ist am heutigen Mittag, ähnlich wie in den vergangenen Wochen, ruhig. Weder von Käufer- noch Verkäuferseite herrscht große Not, zudem sind Mischer wegen einer drohenden Gefahr eines Ausbruchs der Afrikanischen Schweinepest ohnehin zurückhaltend mit Käufen. Bei Futterweizen und Futtergerste konnten sich die Preise in Südoldenburg und Westfalen auf dem Nivau der Vorwoche halten.
Futterweizen: In Südoldenburg liegt der Termin Okt./Dez. bei 215 €/t. In Westfalen liegt der Oktober bei 213 €/t, am Oberrhein bei 200 €/t. Nach Holland liegt der Termin Okt - Dez bei 210 €/t, der spätere Termin bei 213 €/t. Futtergerste: In Südoldenburg und Westfalen liegt der vordere Termin bei jeweile 215 €/t. Nach Holland bei 212 €/t, der spätere Termin bei 215 €/t.

Brotweizen im Rheinland liegt in diesem Jahr bei 212 €/, für den Termin Januar bis März bei 215 €/t. In Westfalen liet der Termin Okt.-Dez bei 215 €/t, im Frühjahr bei 219 €/t. Die rheinischen Mühlen sind ebenfalls gut versorgt warten unterdessen auf das neue Mehlgeschäft.

An der Matif tendieren die Preise seitwärts. Matif-Weizen liegt im Dezember wie beim Vortag auf 200,75 €/t, im März bei 203, 75 €/t. Matif-Raps verliert sowohl beim Frontmonat November als auch im Februar um 1 €/t und kommt bei 371 bzw. 373, 50 €/t zum Liegen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats