Märkte am Mittag

Närrisches Treiben bremst Getreidehandel


Der Umsatz an den Brot- und Futtergetreidemärkten ist zur Wochenmitte überschaubar. Die Kassapreise halten weitestgehend ihr Niveau.

Markttendenz
An der Matif notieren die Preise heute schwächer. Am Kassamarkt ist Gerste fast so viel wert wie Weizen.

Der "Rheinische Karneval" bremst noch den Handel mit Brotgetreide. Spiegelbild dessen sind die Preise, die sich auf dem Niveau der Vorwoche befinden. So liegt der Preis für den vorderen Termin (März/April) bei 169 €/t. Der Termin April bis Juli liegt mit 170 €/t knapp darüber. Nach dem Ende des närrischen Treibens erwarten Marktteilnehmer wieder mehr Geschäftstätigkeit von Seiten der rheinischen und westfälischen Mühlen, sowie vom Handel.

Im Rheinland gibt es zwar ein wenig Nachfrage nach Futtergetreide, doch die Abgabebereitschaft ist ohnehin sehr gering. Landwirte sind seit Wochen unzufrieden mit dem Preisniveau. Nach Südholland liegt der Preis für Futterweizen für den vorderen Termin bei 168 €/t, Gerste ist mittlerweile mit 164/165 €/t fast so viel Wert wie Weizen.

An der Matif notieren die Preise rückläufig. Matif-Weizen notiert für den Frontmonat März mit 159,25 €/t etwas schwächer als am Vortag. Der Mait-Termin fällt um mehr als 1 €/t auf 161,75 €/t. Matif-Raps notiert am Mittwoch Mittag  mit 351,50 €/t für den Mai-Termin etwas schwächer als am Vortag, der August-Termin fällt auf 349,50 €/t.
stats