Märkte am Morgen: Getreide

Weizenexport bleibt schwach

Trotz der gestiegenen Preise in Russland ist es schwierig, Käufer für europäischen Weizen zu finden. Das Tempo der Maisimporte bleibt hoch.

Login für Abonnenten

Dieser Inhalt ist für Abonnenten.
Testen Sie uns jetzt:

Print + Digital kostenlos
4 Ausgaben, 4 Wochen

Digital kostenlos
14 Tage online

stats