Märkte am Morgen: Ölsaaten

Handelsgespräche hängen am seidenen Faden

Die erhoffte Einigung im Handelsstreit zwischen den USA und China lässt weiter auf sich warten. Ein Abkommen zwischen den beiden weltgrößten Volkswirtschaften ist noch noch nicht in trockenen Tüchern. Auch von dem Gipfeltreffen von US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hatten sich Marktteilnehmer vor allem Südostasien mehr erwartet. Der überraschende Abbruch der Gespräche schwächt die Ölsaatenmärkte.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort einen Artikel kostenfrei lesen

Die Registrierung beinhaltet unseren tagesaktuellen Newsletter

 
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats