Russland gibt Rabatt beim Transport von Exportgetreide. Sondertarif für die Schiene um sechs Regionen ausgeweitet.

Die staatliche russische Bahngesellschaft RŽD weitet ihre verbilligten Tarife für die Getreidebeförderung aus. Demzufolge erstrecken sich die günstigeren Transporte zu den Exporthäfen auf sechs weitere Provinzen, meldet der aiz-Infodienst. Nun gelte die Vergünstigung in dreizehn Regionen am Ural, in Sibirien sowie in Zentralrussland. Die ersten Provinzen profitierten seit Oktober von den um 10 Prozent unter den Regelsätzen liegenden Tarifen. Jetzt sind weitere hinzugekommen. Die Rabatte sollen bis Ende Juni 2018 gewährt werden.


Nach Angaben des Moskauer Landwirtschaftsministeriums belief sich das Zwischenergebnis der russischen Getreideernte (inkl. Körnerleguminosen) zum Donnerstag der Vorwoche auf fast 138 Mio. t vor Trocknung und Reinigung gegenüber knapp 124 Mio. t im Jahr 2016.

stats