Nach jahrelangem Wachstum möchte Asiens größter Flächenstaat die Ausfuhr von Schweinefleisch in den sechsstelligen Bereich vorantreiben. Experten erwarten 2019 einen Zuwachs um 20 Prozent.

Das russische Landwirtschaftsministerium rechnet 2019 mit einem weiteren Zuwachs der Schweinefleischexporte, und zwar um 20 Prozent auf mehr als 100.000 t, nachdem diese schon 2018 um 18 Prozent gestiegen sind, wie aiz.info meldet. Dieser positive Trend sei seit sieben Jahren zu beobachten, hieß es während einer Beratung mit dem Direktorenrat des Nationalen Schweinehalterverbands, die Anfang dieser Woche vom Ressort abgehalten wurde. In diesen sieben Jahren habe die Schweinefleischproduktion im Land um die Hälfte zugenommen. 2018 betrug die Steigerung etwa 5,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf rund 4,8 Mio. t. Die größten Mengen von in Russland produziertem Schweinefleisch werden derzeit nach Hongkong sowie Vietnam und in die Länder des Nahen Ostens exportiert, teilte der Pressedienst des Ministeriums mit. Als aussichtsreichste Importeure gelten China, Japan und Südkorea.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats