Russland exportiert sein Getreide deutlich zügiger als noch im Vorjahr. Rückgänge gibt es allerdings bei Gerste und Mais.

Aus Russland sind im laufenden Wirtschaftsjahr bis zum Stichtag 30. August insgesamt über 9,8 Mio. t Getreide, ohne die Absätze innerhalb der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAWU), exportiert worden. Das sind um 39,4 Prozent mehr als im Vergleich zum Jahr davor, berichtet der Nachrichtendienst AIZ und beruft sich dabei auf den landwirtschaftlichen Analysen- und Informationsdienst APK-Inform. Für den Zuwachs hätten rege Exporte von Weizen gesorgt, die mit fast 8,2 Mio. t das 1,6-Fache des Standes vor Jahresfrist erreichten. Dagegen fielen die Ausfuhren von Gerste mit rund 1,2 Mio. t sowie von Körnermais mit etwa 354.000 t um 13,0 Prozent beziehungsweise um 29,6 Prozent geringer aus.
    stats