Russland

Weizenexport bremst ab

Die dauerhafte Regulierung der Getreideexporte über preisabhängige Steuern könnte dafür sorgen, dass das Exportgeschäft in den kommenden Monaten weniger stark zurückgeht als zunächst erwartet und sie die Silos schneller leeren.
IMAGO / ITAR-TASS
Die dauerhafte Regulierung der Getreideexporte über preisabhängige Steuern könnte dafür sorgen, dass das Exportgeschäft in den kommenden Monaten weniger stark zurückgeht als zunächst erwartet und sie die Silos schneller leeren.

Weizen aus Russland bleibt trotz der Exportsteuern im Spiel. Die dauerhafte Quote nimmt den Anreiz Ware zu überlagern.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort einen Artikel kostenfrei lesen

Die Registrierung beinhaltet unseren tagesaktuellen Newsletter

 
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats