StatsCan-Report

Canola in Hülle und Fülle


Canola Council of Canada

Kanada sendet Signale der guten Versorgung an die globalen Ölsaatenmärkte: Die Canola-Vorräte bewegen sich auf Rekordniveau.

Auf Rekordniveau bewegen sich die Canola-Vorräte in Kanada. Das teilte die kanadische Statistikbehörde Statistics Canada am Dienstag mit. Demnach waren die kanadischen Läger am Stichtag 31. Dezember 2018 mit 14,6 Mio. t Canola gefüllt, ein Plus von 4,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Vor allem die Bestände in der Landwirtschaft sind hoch: Dort lagen nach Angaben von Statistics Can 13,4 Mio. t Canola, das waren 6,3 Prozent mehr als zum Stichtag 31. Dezember 2017. Die Vorräte in den nachgelagerten Wertschöpfungsstufen gingen um 0,1 Mio. t gegenüber Vorjahr zurück auf 1,2 Mio. t.

Die Statistikbehörde führt die hohen Vorräte auf schwächere Exporte als im vorangegangenen Wirtschaftsjahr und auf höhere Überhangvorräte aus der Landwirtschaft zurück. Trotz einer geringeren Ernte 2018 seien die Lagerbestände also höher, hält die Behörde dazu fest. Das vergleichsweise schwache Preisniveau im zweiten Halbjahr 2018 habe außerdem zu zögerlicheren Andienungen von Canola aus der Landwirtschaft geführt.

Weizenexport läuft flott

Dagegen hat ein vergleichsweise hohes Exporttempo dazu geführt, dass die Weizenvorräte in Kanada zum Stichtag 31. Dezember 2018 0,2 Prozent geringer ausfielen als im Vorjahr. Insgesamt beziffert Statistics Canada die Lagervorräte mit 23,2 Mio.t, wovon 19,1 (Vorjahr: 19,5) Mio. t in der Landwirtschaft liegen.

Die kanadische Weizenproduktion 2018 sei zwar 6 Prozent höher ausgefallen als im Vorjahr; das hohe Exporttempo habe aber zu einem rascheren Abschmelzen der Bestände geführt. Denn die Weizenausfuhren 2018 hätten 10 Mio. t  zum 31. Dezember 2018 betragen, ein Plus von 13,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr und das höchste Exportvolumen seit 2014.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats