In dem Land im Osten Europas wurden im Jahr 2019 deutlich weniger Neuinfektionen mit der Afrikanischen Schweinepest (ASP) registriert als in den vorherigen Jahren. Bisher wurden 21 Fälle gezählt.

In der Ukraine sind seit Anfang 2019 bis zum Stichtag 16. Mai insgesamt 21 Ausbrüche der ASP registriert worden, meldet das österreichische Nachrichtenmagazin aiz.info. In den gleichen Zeiträumen der Jahre 2017 und 2018 waren es dagegen 77 bzw. 78 Fälle. Die Zahlen wurden vom Kiewer Staatsdienst für Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz am Montag bekannt. Ein Vertreter der Behörde führte den Rückgang auf konsequentere prophylaktische Maßnahmen der Produzenten, unter anderem infolge einer Verschärfung der staatlichen Kontrolle in diesem Bereich, zurück. In dem Land wurden 2018 insgesamt 145 ASP-Fälle verzeichnet und damit 18 weniger als im Jahr zuvor.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats