Wasde-Report

China-Effekt bläst Getreidebilanzen auf

Michael Grabscheit / pixelio.de

Im November-Marktbericht „Wasde“ des US-Agrarministeriums USDA lassen deutliche Aufwärtskorrekturen bei der chinesischen Getreidestatistik die globalen Maisvorräte exponentiell in die Höhe steigen, auch die Weizenbilanz wird dadurch schwerer. Doch der Markt klammert die China-Zahlen aus und reagiert mit moderaten Abschlägen auf das Zahlenwerk.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort einen Artikel kostenfrei lesen

Die Registrierung beinhaltet unseren tagesaktuellen Newsletter

 
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats