Wasde-Report

EU kann sich über höhere Weizenexporte freuen

USDA

Das US-Landwirtschaftsministerium (USDA) erwartet im März-Wasde anhand von aktualisierten Länderdaten eine etwas geringere globale Weizenerzeugung. Argentinien meldet sich im weltweiten Maishandel zurück. Das USDA verändert die US-Sojabohnenexporte 2018/19 nicht.

Login für Abonnenten

Dieser Inhalt ist für Abonnenten.
Testen Sie uns jetzt:

Print + Digital kostenlos
4 Ausgaben, 4 Wochen

Digital kostenlos
14 Tage online

stats