Frei lesbar: Wasde-Report

Weniger Mais und Soja in den USA


Die Analysten im US-Agrarministerium erwarten, dass die globalen Weizenbestände auf ein Rekordniveau steigen.
USDA
Die Analysten im US-Agrarministerium erwarten, dass die globalen Weizenbestände auf ein Rekordniveau steigen.

Der neue Wasde bringt in den globalen Bilanzen keine großen Veränderungen. Für die Mais- und Sojaernte fallen die Korrekturen weniger heftig aus als erwartet. Bei Weizen wachsen die Endbestände.

Die globalen Bilanzen auf einen Blick:


in Mio. t Produktion
August
September
Verbrauch
August
September
Endbestände
August
September
Weizen 768,1
765,5
758,2
756,3
285,4
286,5
Mais 1.108,2
1.104,9
1.129,1
1128,2
307,7
306,3
Sojabohnen 341,8
341,4
354,3
353,4
101,7
99,2
Quelle: USDA


Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

  1. Edgar Boschert
    Erstellt 14. September 2019 21:32 | Permanent-Link

    Es wird mit allen Mitteln versucht den Preis klein zu halten.

stats