Wasde-Spezial

USDA drückt Weizenpreise ins Minus

Aus dem US-Agrarministerium werden jeden Monat die viel beachteten Wasde-Zahlen veröffentlicht.
Foto: USDA
Aus dem US-Agrarministerium werden jeden Monat die viel beachteten Wasde-Zahlen veröffentlicht.

Die globale Weizenbilanz wird im Wasde-Report für Juni noch einmal schwerer. In der EU gehen die Exporterwartungen 2020/21 weiter zurück. Leicht zurück gehen die Endbestände bei Mais und Sojabohnen.

Login für Abonnenten

Dieser Inhalt ist für Abonnenten.
Testen Sie uns jetzt:

Print + Digital kostenlos
4 Ausgaben, 4 Wochen

Digital kostenlos
14 Tage online

stats