Nachrichten Das Neueste aus der Agrarwirtschaft

Höhere Rapsprognose in Australien

Die heftigen Regenfälle in Australien haben dem Raps weniger stark zugesetzt als bisher befürchtet. Erntemenge und Exporte könnten gegenüber dem Vorjahr deutlich wachsen.

von Dagmar Behme
Montag, 24. Januar 2011

Kartoffel des Jahres 2011 stammt aus 1940

Die Kartoffelsorte Ora ist  zur Kartoffel des Jahres 2011 gewählt worden. Mit dieser Auszeichnung will die Jury aus mehreren Umwelt-, Verbraucher- und Bauernorganisationen für Kartoffelvielfalt werben.

von Redaktion agrarzeitung
Montag 24. Januar 2011

Ferkelpreise weiter am Boden

Der Ferkelmarkt leidet noch immer unter dem dramatischen Preisverfall bei Schlachtschweinen. Die Vermarktung gestaltet sich schwierig,

von Horst Hermannsen
Montag 24. Januar 2011

Tageskommentar Rohstoffe: Notizgewinne für Weizen in Chicago

Die Weizennotierungen an der Chicagoer Börse legten bei großen US-Exportzahlen deutlich zu. An der Matif schloss Weizen neutral. Mais notierte etwas fester. Im Sojakomplex schloss Sojaschrot schwächer als Sojabohnen. Raps setzte seine Konsolidierung fort. Rohöl gab leicht nach.

von Daphne Huber
Montag 24. Januar 2011

Deutschland führt am Solarmarkt

Der globale Markt für Solarenergie wächst dynamisch. Im Jahr 2010 sind etwa doppelt so viele Kapazitäten neu installiert worden wie 2009.

von Dagmar Behme
Montag 24. Januar 2011

US-Umweltbehörde erweitert Freigaben für E-15

In den USA sind künftig 15 Prozent Ethanol (E-15) im Benzin für alle Pkw-Modelle erlaubt, die ab 2001 verkauft worden sind. Bisher galt das Baujahr 2007 als Grenze.

von Dagmar Behme
Montag 24. Januar 2011

Grüne Woche: Zittern um Russland-Exporte scheint beendet

Die Schweinefleischexporte nach Russland können fortgesetzt werden. Bis zum Samstag waren die Informationen dazu widersprüchlich. Am Freitag wurde von russischer Seite vorübergehend ein Importverbot

von Dr. Jürgen Struck
Sonntag 23. Januar 2011

Grüne Woche: Spekulationen können Welternährung gefährden

Die Welternährung und die Rolle des Handels werden in der internationalen Politik künftig ein größeres Gewicht erhalten. Rund 50 Agrarminister aus verschiedenen Ländern verabschieden heute dazu in Berlin ein gemeinsames Kommuniqué.

von Daphne Huber
Samstag 22. Januar 2011

Grüne Woche: Lamy sieht Doha-Runde auf gutem Weg

In diesem Jahr stehen die Chancen sehr gut, die Doha-Runde der Welthandelsorganisation (WTO) zum Abschluss zu bringen. Im Agrarsektor werden noch  technische Details verhandelt.

von Daphne Huber
Samstag 22. Januar 2011

Grüne Woche: Geteiltes Echo auf Kinofilm

Zur Internationalen Grünen Woche in Berlin präsentiert Coline Serreau ihren Kinofilm "Good Food - Bad Food - Anleitung für eine bessere Landwirtschaft. Das Echo ist geteilt.

von Dr. Angela Werner
Samstag 22. Januar 2011

Grüne Woche: Experten diskutieren Welternährungslage

Um dem Welthunger zu mindern, braucht es vielfältige Ansätze. Einer davon ist, dass Kleinbauern in Entwicklungsländern sich besser organisieren und in die Märkte vor Ort integrieren müssen. So lautet ein Fazit auf dem „Global Forum for Food and Agriculture" in Berlin

von Redaktion agrarzeitung
Samstag 22. Januar 2011

Schweineabsatz nach Russland fehlt

Unsicherheiten über Absatzmöglichkeiten von Schweinefleisch nach Russland halten den Schlachtschweinepreis in Deutschland auf niedrigem Niveau. Der Inlandsmarkt hat sich dagegen belebt.

von Dagmar Behme
Freitag 21. Januar 2011

Grüne Woche: Agrarpotenzial im Osten entwickeln

Die Bedeutung Russlands und anderer Länder der Region für die weltweiten Agrarmärkte wird noch zunehmen. Nach Ansicht der Weltbank ist deren Potenzial noch stark unterentwickelt.

von Dr. Jürgen Struck
Freitag 21. Januar 2011

Grüne Woche: Sonnleitner hält GAP-Vorschläge für schwammig

Als schwammig und unpräzise bezeichnet DBV-Präsident Gerd Sonnleitner die Vorschläge der EU-Kommission zur Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik 2020. Der Deutsche Bauernverband (DBV) will eine bäuerlich-mittelständische Landwritschaft weiterentwickeln.

von Daphne Huber
Freitag 21. Januar 2011

Grüne Woche: Weltbank befürwortet Getreidereserven

Weltweit sollten umfassende Getreidereserven angelegt werden, um heftige Preisausschläge auf dem Weltmarkt zu vermeiden. Dies empfahl Peter Thomson, Direktor der Abteilung Nachhaltige Entwicklung der Weltbank

von Dr. Jürgen Struck
Freitag 21. Januar 2011

Südzucker verbessert Konditionen für Rübenabrechnung

Die Vermarktungsaussichten für Zucker sind günstig. Deshalb zahlt die Südzucker AG, Mannheim/Ochsenfurt, für eine höhere Rübenmenge den Quotenpreis. Hinzu kommen Erschwerniszuschläge.

von Dr. Angela Werner
Freitag 21. Januar 2011

Grüne Woche: Töpfer verlangt Grenzen für Spekulation in armen Ländern

Für eine stärkere Regulierung des Agrarmarktes setzt sich die Welthungerhilfe ein. Die Organisation fordert Regeln für die Spekulation auf den Rohstoffmärkten sowie Unterstützung von Landwirten in Entwicklungsländern bei der nachhaltigen Produktion von Nahrungsmitteln.

von Daphne Huber
Freitag 21. Januar 2011

Grüne Woche: Dioxin-Herkunft klärt sich

Schärfere Kontrollen für Futtermittelbetriebe kündigt das Agrarministerium in Düsseldorf an. Die Herkunft des Dioxins ist mit großer Wahrscheinlichkeit auf aufbereitete Altfette zurückzuführen.

von Daphne Huber
Freitag 21. Januar 2011