Gastkommentar von Jörg Migende

Der deutsche (Irr-)weg bei der Digitalisierung der Landwirtschaft

Jörg Migende von Baywa fordert einheitliche Standards und Schnittstellen zwischen Privatwirtschaft und Staat.
Foto: Baywa
Jörg Migende von Baywa fordert einheitliche Standards und Schnittstellen zwischen Privatwirtschaft und Staat.

Wer sich in Deutschland mit Precision Farming beschäftigt, braucht einen langen Atem und eine hohe Frusttoleranz. Die Technologie kommt nicht wirklich in der breiten Praxis an. Ein wesentlicher Grund dafür ist die Kleinstaaterei.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort einen Artikel kostenfrei lesen

Die Registrierung beinhaltet unseren tagesaktuellen Newsletter

 
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats