Henrike Schirmacher zu Karneval

Alaaf! Helau! Ahoi!

Zur fünften Jahreszeit geht es bekanntlich bunt und lustig zu. Da darf man sich auch mal ein Späßchen erlauben. Julia kommt als neu entdeckte Riesen-Biene.

„Jede Jeck ist anders.“ Und das ist gut so. Zur fünften Jahreszeit geht es bekanntlich bunt und lustig zu. Da darf man sich auch mal ein Späßchen erlauben und Politiker von Rang und Namen, Bauernfunktionäre und ihresgleichen in passende Kostüme und Motto-Wagen stecken. Der Phantasie sind zur Hochzeit des närrischen Treibens keine Grenzen gesetzt.

Angeführt wird der phantastische Umzug selbstverständlich vom „Bellejeck“, mit gelbem Toupée und geschürzten Lippen hat dieser bereits am Donnerstagmorgen sein Gefolge geweckt, mit den Worten „It’s true. It’s so true. The party begins.“
Die Vorfreude auf eine närrische Zeit nimmt ein fleißiger Jean-Claude als Ansporn: Mit erhöhter Geschwindigkeit schaufelt er Sojabohnen in die vor Anker gegangene „Donaldia Trump“, um sich noch rechtzeitig in den Umzug einzureihen. Die emsige Biene Svenja ist da schon längst an Ort und Stelle. Heute ist sie besonders glücklich. Nicht nur, weil sie feiern darf, sondern auch weil Wissenschaftler in dieser Woche eine tot geglaubte Artgenossin, Megachile pluto,  auch als Wallaces Riesenbiene bekannt, auf einer kleinen Insel der indonesischen Molukkengruppe entdeckt haben. Megachile beeindruckt mit extrem großen Mandibeln. Darin sieht unsere Julia ihre Chance. Schnell schlüpft sie in ein Riesenbienen-Kostüm und stiehlt Svenja die Show.
Kurz darauf kommt Julia allerdings schon richtig ins Schwitzen. „Big Phil“ ist extra aus Brüssel angereist, um an der ersten Säule zu kratzen. Jetzt muss Julia sich entscheiden: Raus aus dem Kostüm und retten, was zu retten ist - oder mit Svenja weiter um die Wette summen…

Etwas verspätet, dafür aber - „schnipp-schnapp“, betäubungslos kastriert, erscheint auch ein gut gelaunter Johannes R. Auf einem Transparent mit der Aufschrift „Aus Solidarität zu meinen Masttieren“ wirbt er vor erstauntem Publikum um Verständnis.

In einem der hinteren Wagen haben es sich Joachim R. und Walter H. in Sonnenstühlen auf dem Grundstück des Hofes Eberstadt bequem gemacht. Zu ihren nackten Füßen erinnert rissiger Ackerboden mahnend an den vergangenen Dürresommer. Dank eines prall gefüllten Klingelbeutels haben es die beiden gut über den Winter geschafft. Nebendran hockt der gewitzte Unternehmer Hubertus P. Seinen Hof  in Mecklenburg-Vorpommern hat er zu einem Beachclub umgebaut. Abkühlung gibt’s für jedermann gegen - das versteht sich von selbst - ein kleines Entgelt. Hubertus fährt in seiner Freizeit lieber Motorboot auf der Müritz, anstatt Spenden zu sammeln. Ahoi!

Für all diejeningen, die nicht vor Ort sein können, wird der Umzug der Prominenz übrigens live übertragen. Das Kamerateam von Barbara Otte-K. stellt das Videomaterial in Kürze bereit. Theresa hinter dem Ärmelkanal dürfte ihre Absage daher leichter verkraften, so ganz außen vor will sie sicher nicht bleiben.

Kommentare

Ihre E-Mail wird weder veröffentlicht noch weitergegeben. Notwendige Felder haben einen *

Spielregeln

stats