Russische Weizenpreise erklimmen neue Höhen. Das Land will Ware aus der Zollunion importieren.

Nach Angaben des französischen Analystenhauses Agritel bewegen sich die Mahlweizenpreise am russischen Kassamarkt auf einem historisch hohen Niveau. Sie betragen mehr als 330 US-$/t. Auf diesem Niveau hätten russische Herkünfte auf dem internationalen Markt „keine Chance“, halten die Analysten heute auf ihrer Webseite fest. Daher halte sich auch der Export aus Russland aktuell in Grenzen. Den Analysten zufolge will Russland Weizen aus Kasachstan importieren. (az)
stats