Brasilianische Schätzer erwarten kleinere Ernte


Der inländische Agrarberater Celeres ist weniger optimistisch für die Sojabohnenernte als offizielle Schätzer. Die Wetteraussichten gelten als leicht eingetrübt.

Auf 80,4 Mio. t schätzt der lokale Berater und Analyst Celeres die brasilianische Sojaernte 2013, berichten Nachrichtenagenturen. Das sind zwar gut 1 Mio. t mehr als noch im Dezemberbericht des privaten Schätzers. Celeres liegt mit der Prognose aber gut 1,5 Mio. t unter der jüngsten Schätzung des US-Agrarministeriums USDA von vergangenem Freitag. Auch das brasilianische Landwirtschaftsministerium sieht die Ernte mit 82,7 Mio. t aktuell deutlich höher.

Den Bullen an den Agrarmärkten Futter geben indes leichte Bedenken über Trockenheit in einigen argentinischen und brasilianischen Sojaanbaugebieten. Allerdings hat die Rally an der Chicago Board of Trade, die sich dort die Sojakurse noch am gestrigen Montag geliefert haben, bereits an Fahrt verloren. Aktuell drehen die Notierungen ins Minus. (pio)
stats