Britischer Weizen umworben


In Großbritannien steht die zweite Ethanolfabrik offenbar in den Startlöchern. Um Weizen als Rohstoff konkurrieren alle Verarbeiter.

Die Ethanolanlage von Vivergo in Hull könnte bald seine Anlagen hochfahren. Der britische Getreidehändler Gleadell berichtet, dass Vivergo Weizen für die Lieferung in der kommenden Woche gekauft hat. Als Mindestqualität in den Kontrakten nennt Gleadell 68 kg/hl.

Der zweite britische Hersteller Ensus in Teasside produziert seit September. Seit kurzem verwendet Ensus auch importierten Mais, weil Weizen auf der Insel knapp ist. Ensus hatte ebenfalls nach der Ernte die Qualitätsansprüche für Weizen gesenkt und sogar Ware mit nur 60 kg/hl statt dem Standard von 72 kg/hl akzeptiert.

Alle britischen Verarbeiter - neben den Ethanolherstellern vor allem die Mühlen und Mischfutterwerke - sind mit einer äußerst schwachen Weizenernte konfrontiert. Das betrifft nicht nur die Menge, sondern auch die Qualitäten. Extrem niedrig sind die Hektolitergewichte. Die endgültigen Ergebnisse für 2012 weisen im Durchschnitt der britischen Weizenernte nur 69,6 kg/hl aus.

Die Ethanolhersteller Ensus und Vivergo, beide im Nordosten der Insel gelegen, können jährlich jeweils etwa 1 Mio. t Weizen verarbeiten. Im Wirtschaftsjahr 2011/12 waren sie nicht in Betrieb. (db)
stats