1

In Bulgarien ist mit einer exzellenten Weizen- und Gerstenernte zu rechnen. Die Aussichten für Mais sind ebenfalls sehr gut. Für Weizen berichtet die US-Botschaft in Sofia von aktuellen Ernteschätzungen zwischen 3,5 und 3,8 Mio. t. Das Vorjahr hatte nur etwa 2,2 Mio. t gebracht. Für Gerste ist im Jahresvergleich sogar fast eine Verdoppelung auf 700.000 bis 800.000 t möglich. Die Maiserzeugung könnte 2008 mit 1,2 bis 1,5 Mio. t fast drei Mal so hoch wie 2007 ausfallen. Werden diese Mengen realisiert, wird wahrscheinlich Lagerraum knapp. Denn die hohe Ernte stößt auf erhebliche Vorräte aus der Ernte 2007. Das ist eigentlich kurios, denn Getreide war in Bulgarien im gesamten Wirtschaftsjahr 2007/08 ausgesprochene Mangelware. Das hat aber offenbar dazu geführt, dass der Binnenverbrauch stark eingeschränkt worden ist, vermuten die amerikanischen Beobachter.

Noch erhoffen sich die bulgarischen Landwirte Weizenpreise ex Ernte 2008 von umgerechnet 180 bis 195 €/t. Die Kaufvorstellungen des Handels bewegen sich laut US-Botschaft in Sofia jedoch auf einem Niveau von nur etwa 150 €/t. Die Unternehmen verweisen auf das drückende Angebot im gesamten Schwarzmeerraum. Denn Bulgarien hat 2008/09 erhebliche Mengen zu exportieren. Das mögliche bulgarische Exportvolumen im neuen Wirtschaftsjahr beziffern die US-Experten auf mehr als 1,3 Mio. t Weizen, 300.000 t Gerste und 330.000 t Mais. Das ist ein Vielfaches der Vorjahresmenge. Für Mais ist Bulgarien 2007/08 sogar Nettoimporteur geworden. (En)

stats