Landesweit gingen die Getreideerträge in Baden-Württemberg im Vergleich zum Vorjahr um etwa 15 Prozent zurück. Die Dinkelernte liegt 15 Prozent unter dem Jahresdurchschnitt, Winterweizen- und Sommergerste 11, Raps 7 und Wintergerste 4 Prozent. Lediglich beim Hafer sei eine leicht überdurchschnittliche Ernte zu erwarten, teilt der Landesbauernverband (LBV) mit.

LBV-Präsident Joachim Rukwied sprach von Landwirten, die Erlöseinbußen von bis zu 50 Prozent hinnehmen mussten. "In wirtschaftlich extrem schwierigen Zeiten müssen die Landwirte dieses Jahr auch eine schlechte Getreide- und Rapsernte verkraften", so Rukwied. Bei niedrigen Erzeugerpreisen für das Getreide sei das besonders bitter.

Grund für die enttäuschende Ernte waren die starken Niederschläge in Mai und Juni. Diese machten laut Rukwied die  bereits gut entwickelten Raps- und Getreidebestände zunichte. Außerdem sei die Bekämpfung von Krankheiten durch die hohe Feuchtigkeit erschwert worden. (lm)
stats