Ernte 2014

Erste Gerste mit guten Erträgen

--

Auf den frühen Standorten in Rheinhessen wurden bisher ordentliche Erträge von 6,5 t /ha eingefahren. Von den späteren Böden erwarten Marktteilnehmer Werte, die über diesen Ergebnissen liegen. Mit einem Hektolitergewicht von 70 kg sind Landwirte und aufnehmende Hand ebenfalls zufrieden.

Etwas schwieriger dagegen ist der Feuchtegehalt zu bewerten. Mit Werten zwischen 14,5 und 15,8 Prozent liegt er mitunter oberhalb den geforderten 15 Prozent. Bis 15 Prozent werden keine Abzüge erhoben. Durchwuchs ist die Ursache für die höheren Werte.

Vereinzelt wurde auch Winterbraugerste geerntet. In Baden ist auf den ersten Standorten von einem schwachen Proteingehalt die Rede. Lediglich 9 Prozent wurden gemessen. Marktteilnehmer befürchten, dass es wieder ein schwaches Proteinjahr werden könnte. Die Vollgerstenwerte sind mit 85 bis 90 Prozent auch nicht sehr überzeugend. (dg)
stats