In Frankreich könnte die Wintergerstenernte wesentlich kleiner ausfallen als im Vorjahr. Ausgleich kommt jedoch von Sommergerste. Von knapp 5,7 Mio. t Wintergerste geht das Statistikamt Agreste in Paris in der ersten Ernteschätzung für 2012 aus.

Diese Menge wäre 10 Prozent kleiner als im Vorjahr. Grund ist, dass von der ursprünglich gesäten Wintergerstenfläche von etwa 1,1 Mio. ha nach den Frösten nur 900.000 ha übrig geblieben sind.

Dagegen steigt die französische Sommergerstenfläche nach Agreste-Schätzung gegenüber dem Vorjahr um voraussichtlich 81 Prozent auf 885.000 ha. Für Sommergerste geben die Pariser Statistiker noch keine Ertragsprognose.

Gute Ergebnisse sind jedoch wahrscheinlich, nachdem die staatliche Landwirtschaftsagentur France AgriMer Ende voriger Woche die Entwicklung der Feldbestände von Sommergerste mit ausgezeichneten Noten beurteilt hat.

Da die gesamte Anbaufläche für Wintergerste und Sommergerste um 16 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigt, zeichnet sich in Frankreich eine recht ordentliche Gerstenernte ab. Im Vorjahr waren in Frankreich knapp 8,9 Mio. t Winter- und Sommergerste gedroschen worden. (db)
stats