Gerstenernte in Spanien macht gute Fortschritte


1

Die Wintergerste in Spanien geht zügig voran. Die hohen Erträge von rund 3,4 t/ha deuten darauf hin, dass es zu einer ähnlich großen Ernte wie im Vorjahr von 11,5 Mio. t Gerste kommen könnte. Ein Großteil der Gerste wird im Inland verarbeitet, etwa ein Drittel geht in den Export. Auch die spanischen Ethanolhersteller kaufen inländische Gerste. Händler berichten von einer Preisspanne zwischen 150 bis 170 €/t. In Südspanien hat mit etwa 10 Tagen Verspätung die Durum- und Weizenernte begonnnen. Im Mai hatte es in dieser Region sehr viel geregnet. Wegen der hohen Feuchtigkeit konnte erst jetzt mit der Ernte begonnen werden.

Die Wettervorhersagen melden für die kommenden Wochen für Süd- und Südosteuropa hochsommerliche Temperaturen. Damit könnte der Mais Schwierigkeiten bekommen, der besonders im Juli Niederschläge für das weitere Wachstum benötigt. Regenfälle in den vergangenen Tagen in Polen, im Baltikum in Norddeutschland und Nordeuropa haben für etwas Entspannung bei Weizen und auch Sommergerste geführt. (da)

stats