Gewitter unterbrechen Drusch in der Ukraine


Heftige Regenfälle vor allem im Osten der Ukraine unterbrechen zur Wochenmitte immer wieder den Drusch. Die bisher geernteten Gersten- und Rapsmengen werden Richtung Hafen verladen. Bislang sind in der Ukraine rund 1,5 Mio. t Gerste geerntet. Die Landwirte berichten von enttäuschenden Erträgen von 2,5 t/ha. Viele geben an, dass sie im Vorjahr mit 3,0 t/ha mehr geerntet haben. Im Landesdurchschnitt waren es 2009 allerdings weniger. Eindeutig niedrig sind die bisherigen Rapserträge. Sie unterschreiten mit 1,4 bis 1,5 t/ha deutlich das Vorjahresniveau.

Der Export von Gerste über die ukrainischen Häfen läuft an. Die Preise für die Wintergerste in der Zentralukraine bewegen sich auf einem Niveau von 75 €/t ab Feld. Im Hafen Odessa wird Gerste angeboten für etwa 100 €/t frei Schiff. Auch die Exportnachfrage für Rapssaat bleibt gut. Gleich nach der Ernte wird mit einem zügigen Export gerechnet, weil die Landwirte das derzeitige Preisniveau nutzen wollen.  (Ps)
stats