Ernte 2017

Heterogene Ernte in Niedersachsen

Die Weizenernte in Niedersachsen in diesem Jahr könnte das Ergebnis von 3,4 Mio. t aus 2016 übersteigen. 3,5 Mio. t sind möglich, auch wenn die Fläche mit 815 000 ha unter dem Vorjahr von 823 000 ha liegt. Davon geht das Landvolk in Niedersachsen aus. Auch Roggen könnte sich mit geschätzten 780 000 t über den Wert des Vorjahres von 770 000 t legen. 


Gerste dagegen wird das Ergebnis des Vorjahres von 1,1 Mio. t nach Meinung der Fachleute nicht ganz schaffen. 1,0 Mio. t sind eher realistisch. Auch der Aufwuchs vom Raps wird skeptisch gesehen. Die Fröste im Frühjahr und die geringe Bodenfeuchte über den Winter werden ihre Auswirkungen auf den Ertrag zeigen. Eine Prognose zur Höhe der Ernte wagte heute auf der traditionellen Getreiderundfahrt des Landvolks im Landkreis Celle niemand.

Jens Hottendorff vom Bundesverband der Agrargewerblichen Wirtschaft (BVA) und Geschäftsführer bei Rudolf Peters Landhandel in Winsen/Luhe, rief die Landwirte dazu auf, gute Qualitäten sicher in die Läger zu bringen. Wenn die Qualitäten aus den USA möglicherweise nicht in dem Maß wie geplant geliefert werden könnten, hätten die europäischen und auch deutschen Landwirte wieder eine bessere Chance, den Weltmarkt über den Export zu bedienen. (dg)
stats